Dunkelfeldmikroskopie

Ziel der Dunkelfeldmikroskopie ist eine umfassende Diagnose

Im Menschen übernimmt das Blut viele wichtige Aufgaben und stellt die Funktionalität der verschiedenen Körpergewebe über vielfältige Transport- und Verknüpfungsfunktionen im Körper sicher. Neben den weißen Blutkörperchen, welche die Aufgabe der Immunabwehr übernehmen, sind die roten Blutkörperchen für den Sauerstofftransport zuständig. Aufgrund dieser essenziellen Funktionen verrät die Diagnostik der Dunkelfeldmikroskopie einem erfahrenen Arzt vieles über den Gesundheitszustand eines Patienten und liefert aufschlussreiche Informationen zur frühzeitigen Diagnose einer womöglich vorliegenden Krankheit.

Die Erkenntnisse aus der Dunkelfelddiagnostik ermöglicht Rückschlüsse auf bestehende Erkrankungen.

Mikroskop, Dunkelfeld Diagnostik

 

 

 

 

 

 

 

 

                         Erkenntnisse aus der Dunkelfelddiagnostik ermöglichen Rückschlüsse auf bestehende Erkrankungen.

Bei der optischen Methode der Dunkelfeldmikroskopie genügt als Objekt ein einziger Tropfen Blut, der aus dem Kapillargebiet entnommen wird, d. h. aus dem Finger oder dem Ohrläppchen. Das frische Blutpräparat wird bis zu 1.200-facher Vergrößerung dargestellt, seitlich stark belichtet und erscheint hell auf dunklem Grund.

Ziel der Diagnose ist es, vorliegende Mikroorganismen im Blut festzustellen, aber darüber hinaus auch den Zustand einzelner Organe, Organsysteme und Körperregionen zu erkennen. Ebenso kann der Therapieverlauf gut beurteilt werden.

 


Für weitere Informationen
kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne!

Praxisklinik Dr. med. Siebenhüner
Telefon +49 (0) 69 – 63 2000

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !


Drucken