Prostata Hyperthermie
Home / Therapien / Hyperthermie-Behandlung / Prostata Hyperthermie

Prostata Hyperthermie

Diese Art der Hyperthermie eignet sich für Prostata-Karzinome und zur Behandlung einer gutartigen Vergrößerung der Prostata.

Bei der lokalen Hyperthermie der Prostata, wird nur dieser Bereich – örtlich begrenzt – überwärmt. Die Behandlung mit der Prostata Hyperthermie eignet sich für Prostata-Karzinome und auch zur Behandlung einer gutartigen Vergrößerung der Prostata. Mittels eines Katheters, der über die Harnröhre bis zur Harnblase geführt wird, wird ein Energiefeld in der Prostata aufgebaut.

Über den gesetzten Katheter werden elektromagnetische Wellen in das Prostatagewebe gesendet, die Wärme und Energie freigeben. Die Überwärmung führt innerhalb der Tumorzellen zu Sauerstoffmangel, so dass es zu einer Übersäuerung und somit zur Stoffwechselstörung innerhalb der Zellen kommt. Dadurch führt man den programmierten Zelltod (Apoptose) herbei. Die zugeführte Energie führt ebenfalls zum Absterben der Zellen. Im Allgemeinen wird die Prostata Hyperthermie gut vertragen. Besondere Medikamente oder eine Betäubung sind nicht notwendig.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Bereichen „Hyperthermie“ und „Lokale Hyperthermie“.

Prostata Hyperthermie – Therapeutische Effekte

  • Thermische Zerstörung der Tumorzellen
  • Azidische Vergiftung des malignen Gewebes
  • Hemmung des Reparaturmechanismus
  • Potenzierung von Chemo- und Radiotherapie
  • Stimulation des Immunsystems
Rückrufservice
close slider

Rückrufservice

* Pflichtfelder bitte ausfüllen