Entsäuerung

Entsäuerung

Der Ausweg aus der Übersäuerung durch eine gezielte Entsäuerung

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist eine der wichtigsten Grundlagen unserer Gesundheit. Unser Organismus tariert das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen in Blut und Gewebe stetig aus. Voraussetzung dazu ist allerdings, dass der Mensch sowohl physisch wie auch psychisch zumindest größtenteils Stoffen und Situationen ausgesetzt ist, die es dem Körper erlauben, sein physiologisches Regelwerk der Säure-Basen-Balance ausüben zu können. Dies ist heute leider kaum noch der Fall: Wir ernähren uns zunehmend „sauer“, nehmen also viel zu viel denaturierte, industriell gefertigte Lebensmittel zu uns (gerade auch Zucker zählt dazu), trinken Nitrat-belastetes Wasser, atmen verunreinigte Luft und bewegen uns viel zu wenig. Die Kontamination mit Umweltgiften, Schwermetallen und Giften in Textilien und Baumaterialien etc. ist allgegenwärtig. In den vergangenen einhundert Jahren hat sich z. B. der Bleigehalt in unserem Körper um mehr als das Fünfhundertfache erhöht! Auch die Belastung durch Quecksilber, Aluminium, Arsen, Nickel, Kadmium und viele andere Metalle ist extrem gestiegen. Darüber hinaus führen aber auch dauerhafter Stress, Streit und Sorgen zu einer Übersäuerung.

Wird die Säure-Belastung im Organismus zu groß, lagert er die Säuren im Blut und in den Extrazellularräumen des Gewebes und der Organe ab. So kommt es zu einer extrazellulären Übersäuerung. Reicht auch dies zur Zwischenlagerung nicht mehr aus, greift der Körper zur Depotbildung auf die Zellen zurück. Diese intrazellularen Ablagerungen sind fatal. Es kommt zum Säurestau in den Zellen und diese können ihre vielfältigen chemischen Reaktionen nicht mehr ausführen.

Die Folgen spüren und erleben wir in Form von zahlreichen Krankheiten: Allergien, ADHS, chronische Beschwerden aller Art, Arteriosklerose, Neurodermitis, Reizdarm, Verhaltens- bzw. Entwicklungsstörungen bei Kindern, Magen-Darmerkrankungen, Migräne, Hauterkrankungen aller Art, Depressionen, Übergewicht, Cellulite, Gefäßerkrankungen, Arthritis, Diabetes mellitus, Fibromyalgien, Potenz- und Fruchtbarkeitsstörungen und nicht zuletzt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs sind oft die kausale Folge der fortschreitenden Vergiftung unserer Körper.

Der Zusammenhang zwischen einer Übersäuerung und Krebserkrankungen

Der deutsche Nobelpreisträger Otto Warburg (1883-1970) wies bereits im letzten Jahrhundert nach, dass Krebs gerade in einem sauren, sauerstoffarmen Milieu entstehen kann, da entartete, also Tumor-Zellen für ihr Wachstum nahezu keinen Sauerstoff benötigen, gesunde Zellen hingegen schon.

In unserem Zentrum der Erweiterten Medizin führen wir eine spezifische und individuelle Entsäuerung mit verschiedenen Maßnahmen durch. Der Ausweg aus der Übersäuerung über eine Entsäuerung hilft Ihrem Körper, sich wieder selbst zu regulieren, den Organismus im Krankheitsfall zu entlasten und im günstigsten Fall, der Prävention (Vorbeugung), Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen.

Rückrufservice
close slider

Rückrufservice

* Pflichtfelder bitte ausfüllen